Rundwanderung zur Buronhütte

Eine wenig anstrengende Rundtour führt von Reichenbach (zwischen Nesselwang und Wertach) vorbei an der Haslacher Alpe durch weitgehend unberührte Natur auf guten Wegen hinauf zur Buronhütte. Diese ist im Winter von Freitag bis Sonntag bewirtschaftet. Nach einem kurzen Stück entlang der Piste geht es über Wiesen und durch Wald wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Die Wanderung ist absolut lawinensicher und wegen der kurzen Gehzeit problemlos als Halbtagestour machbar.

.

Download file: Schneeschuhrunde zur Buronhütte.gpx

.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz bei Reichenbach
Anfahrt: Auf der A7 zur Ausfahrt Oy-Mittelberg und dort die Autobahn verlassen und rechts abbiegen. Im folgenden Kreisverkehr nach links in Richtung Nesselwang fahren. Bei den ersten Häusern von Nesselwang rechts abbiegen in Richtung Reichenbach und zur Verbindungsstraße in Richtung Wertach. Hier rechts abbiegen und 100 m nach dem Restaurant „Zum Alten Reichenbach“ nach links in den Wanderparkplatz fahren.
Höhenunterschied: Aufstieg:  280 Hm
Abstieg:   280 Hm
Gesamtgehzeit: 2,5 Std.
Ausrüstung: Schneeschuhe, Gamaschen, Stöcke, feste Bergschuhe
Anforderungen: Schneeschuhwanderung auf gut beschilderten Wegen.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000   Blatt 3   Allgäuer Alpen
DAV-Karte  1:25.000 Blatt BY3  Allgäuer Voralpen Ost
Wegverlauf: Vom Wanderparkplatz führt ein Fahrweg am Waldrand entlang und steigt nach der Rechtskurve gleichmäßige an. Er ist im Sommer die Zufahrt zur Haslacher Alpe. Man folgt diesem Weg in gleichmäßiger Steigung und mit guter Beschilderung bis zur Haslacher Alpe (ca. 1 Std.). Hier hält man sich halbrechts in Richtung des Waldes, wo man den nächsten Wegweiser findet. Er weist auf den Forstweg, der nach rechts durch den Wald zur Buronhütte führt (Fr./Sa./So. bewirtschaftet).
Für den Abstieg folgt man zunächst der Abfahrt, hält sich dann an der deutlichen Baumreihe leicht rechts und erreicht ein schon von weitem sichtbares Almgebäude. Hier trifft man auf einen Wirtschaftsweg, der über den Tobel führt. Immer dem Weg folgend kommt man wieder zur Aufstiegsspur, auf der man wieder den Parkplatz erreicht.

SST-Allgäu

Von Wald durch die Wertachschlucht

Unweit von Wald zwischen Nesselwang und Marktoberdorf erschließt ein vorbildlich angelegter Weg die Wertachschlucht, eine der letzten unberührten Wildflusslandschaften Deutschlands. Durch den Urwald am Fluss leitet der Pfad über viele Brücken am Wasser entlang und führt dann hinauf nach Bergers. Durch die typische Wiesenlandschaft des Allgäus schließe sich über Barnstein, Hofen und Wies der Kreis zurück nach Wald.

Download file: Wertachschlucht.gpx

Ausgangspunkt: Wald (zwischen Nesselwang und Marktoberdorf)
Anfahrt: Fahrt auf der A7 bis zur Ausfahrt Nesselwang. Nach Verlassen der Autobahn in Richtung Marktoberdorf bis nach Wald. 100 m vor der Kirche großer freier Parkplatz (gegenüber Gasthaus Post)
Höhenunterschied: Aufstieg:  200 Hm
Abstieg:   200 Hm
Gesamtgehzeit: 3 Std.
Ausrüstung: Wanderschuhe
Anforderungen: Wanderung auf Forstwegen und Wanderpfaden. Die Strecke ist sehr gut markiert.
Karte/Führer: Kompass  1:50 000   Blatt 188   Ostallgäu
Wegverlauf: Vom Parkplatz geht man an der Straße 50 m zurück und biegt dann nach rechts in den Wertachweg ein. Man folgt der Markierung des Wertachrundweges bis zum Waldrand, geht dann wenige Meter rechts und steigt auf bestens angelegtem Pfad hinab ans Ufer der Wertach. Auf hervorragendem Weg (Achtung bei Glätte!), geht man am Ufer entlang durch den wilden Uferwald und überquert dabei immer wieder kleine Zuflüsse auf Metallstegen.
Die Wegweiser und Markierungen führen zuverlässig durch den Uferwald und leiten schließlich hinauf nach Bergers. Hier geht man am ersten Hof geradeaus und kommt durch Wiesen nach Barnstein. Nach Überquerung der Straße geht man geradeaus zu den ersten Häusern, wo man dem Wegweiser nach Hofen folgend links auf einen Wiesenweg abbiegt. Durch die Wiesen erreicht man die Hauptstraße, überquert sie und kommt zu den den Häusern von Hofen.
Auf der Straße wandert man weiter bis Wies, geht noch ca. 300 m auf der Straße weiter und biegt dann nach links in einen Feldweg ab. Bei Erreichen des Waldes weist die Markierung in den Wald. Bei den folgenden Wegschildern orientiert man sich in Richtung Kreuzweg und kommt so wieder zurück nach Wald.

Allgäu
Wandergebiete

Vom Edelsberg zur Reuterwanne

Ausgedehnte Rundwanderung von der Bergstation der Nesselwanger Alpspitzbahn über den Edelsberg zur Reuterwanne mit Einkehrmöglichkeit in der Stubentalalpe.

Download file: Edelsberg - Reuterwanne.gpx
.

Anfahrt: Auf der A7 bis zur Ausfahrt Oy-Mittelberg. Im Kreisverkehr links abbiegen nach Nesselwang, dort nach der Steige am Beginn des Ortes dem Wegweiser zur Alpspitzbahn folgen und dort parken.
Ausgangspunkt: Parkplatz der Alpspitzbahn in Nesselwang
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   500 Hm
Gesamtgehzeit: ca. 5 Std.
Anforderungen: Rundwanderung auf Forstwegen und schmalen Steigen, ein Stück auf Teerstraße. Teilweise kurze, steile Anstiege. Orientierungssinn von Vorteil.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 4  Füssen Außerfern
AV-Karte Bayerische Alpen 1:25.000 Blatt BY3  Grünten, Wertacher Hörnle
Tourenverlauf: Von der Bergstation der Alpspitzbahn auf breitem Weg immer der Wegweisung zum Edelsberg folgen und am Schluss auf gutem Pfad zum aussichtsreichen Gipfel. Vom Gipfel folgt man dann den Wegweisern und Markierungen in Richtung Stubentalalpe durch den Wald auf teilweise sumpfigen Wegen bergab zur Zufahrtsstraße von Jungholz. Auf der Straße in 5 min zur bewirtschafteten Alpe.
Über die Terrasse hält man sich nach links oben und steigt hinauf zur Oberen Alpe Reuterwanne. Dann geht es auf gutem aber sehr steilem Pfad hinauf zum Gipfel der Reuterwanne, von wo sich ein schöner Rundumblick bietet.
Am Grat hält man sich vom Gipfelkreuz links und steigt auf sehr steilem, ruppigem Pfad hinab in den Sattel, dort überquert man eine sumpfige Freifläche und wandert dann im Bogen nach links zur Bergstation des Buronliftes. Zunächst auf ausgewaschenem Schotterweg dann auf sehr steilem Waldpfad erreicht man die Buronhütte und kurze Zeit später die Haslachalpe. Jetzt muss man auf geteerter Almstraße hinunter zur Straße nach Reichenbach wandern. Dort hält man sich rechts, wandert ein Stück entlang der Straße bergauf und biegt dann rechts ab nach Bayerstetten. Im Ort weist ein Wegweiser nach links zur Talstation der Alpspitzbahn.

Allgäuer Alpen - Kopie
Gebirgsgruppen

Vom Edelsberg zur Reuterwanne

Edelsberg und Reuterwanne sind vielen Bergwanderern und Schneeschuhgehern bekannt. Relativ selten begangen ist die Verbindung dieser Gipfel zu einer ausgiebigen Tagestour mit vielen schönen Ausblicken.

Download file: Edelsberg - Reuterwanne.gpx
.

Anfahrt: Auf der A7 bis zur Ausfahrt Oy-Mittelberg. Im Kreisverkehr links abbiegen nach Nesselwang, dort nach der Steige am Beginn des Ortes dem Wegweiser zur Alpspitzbahn folgen und dort parken.
Ausgangspunkt: Parkplatz der Alpspitzbahn in Nesselwang
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   500 Hm
Gesamtgehzeit: ca. 5 Std.
Anforderungen: Rundwanderung auf Forstwegen und schmalen Steigen, ein Stück auf Teerstraße. Teilweise kurze, steile Anstiege. Orientierungssinn von Vorteil.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 4  Füssen Außerfern
AV-Karte Bayerische Alpen 1:25.000 Blatt BY3  Grünten, Wertacher Hörnle
Tourenverlauf: Von der Bergstation der Alpspitzbahn auf breitem Weg immer der Wegweisung zum Edelsberg folgen und am Schluss auf gutem Pfad zum aussichtsreichen Gipfel. Vom Gipfel folgt man dann den Wegweisern und Markierungen in Richtung Stubentalalpe durch den Wald auf teilweise sumpfigen Wegen bergab zur Zufahrtsstraße von Jungholz. Auf der Straße in 5 min zur bewirtschafteten Alpe.
Über die Terrasse hält man sich nach links oben und steigt hinauf zur Oberen Alpe Reuterwanne. Dann geht es auf gutem aber sehr steilem Pfad hinauf zum Gipfel der Reuterwanne, von wo sich ein schöner Rundumblick bietet.
Am Grat hält man sich vom Gipfelkreuz links und steigt auf sehr steilem, ruppigem Pfad hinab in den Sattel, dort überquert man eine sumpfige Freifläche und wandert dann im Bogen nach links zur Bergstation des Buronliftes. Zunächst auf ausgewaschenem Schotterweg dann auf sehr steilem Waldpfad erreicht man die Buronhütte und kurze Zeit später die Haslachalpe. Jetzt muss man auf geteerter Almstraße hinunter zur Straße nach Reichenbach wandern. Dort hält man sich rechts, wandert ein Stück entlang der Starße bergauf und biegt dann rechts ab nach Bayerstetten. Im Ort weist ein Wegweiser nach links zur Bergstation der Alpspitzbahn.

Allgäuer Alpen - Kopie
Gebirgsgruppen

Schneeschuhtour auf den Edelsberg

Download file: SST Edelsberg.gpx
.

Anfahrt: Von der A7 ( KE, MM) oder von Wertach kommend erreichen Sie über Nesselwang in weinigen Minuten den ersten Pfrontener Ortsteil Kappel.
a. Am Ortsbeginn befindet sich rechts ein großer Parkplatz. Er ist beschildert und rechtzeitig sichtbar.
b. Eine weitere Parkmöglichkeit erreicht man, wenn man in der Ortsmitte von Kappel rechts abbiegt und durch den Ort zum Parkplatz beim Waldseilgarten fährt.
Höhenunterschied Aufstieg: 750 Hm
Abstieg:  750 Hm
Gesamtgehzeit 5 Std
Anforderungen Technisch einfache Schneeschuhtour mit einigen steilen Passagen. Durch die starke Bewaldung bis auf eine kurze Passage am Gipfelhang lawinensicher.
Tourenverlauf

SST-Allgäu