Von Valdemossa auf den Teix

Auf den alten Reitwegen des Erzherzogs Ludwig Salvator führt diese Rundwanderung von Valdemossa hinauf zum Teix und eröffnet immer wieder neue Ausblicke auf Küste und Gebirge.

Download file: Valdemossa-Teix.gpx

.

Ausgangspunkt: Valdemossa
Anfahrt: Mit dem Linienbus von Port de Soller oder Soller
Endpunkt: Valdemossa
Rückfahrt: Linienbus zurück nach Port de Sollér oder Soller
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   700 Hm
Gesamtgehzeit: 4 Std.
Ausrüstung: Bergtaugliches Schuhwerk, Getränkevorrat, Sonnenschutz
Anforderungen: Wanderung auf guten Pfaden, steiler Aufstieg und Abstieg im Geröll
Karte/Führer: Rother-Wanderführer Mallorca
Freytag&Berndt 1:50.000 Mallorca
Tourenverlauf: Von der Bushaltestelle in Valdemossa gehen wir ein Stück in Richtung Palma und dann links aufwärts vorbei am Herrenhaus Son Gual zur Ca’n Massana. Hier gehen wir die mit einer Kette versperrte Piste aufwärts und biegen dann links in einen Karrenweg ab. Ein Gatter wird überklettert, dann gehen wir bei der Quelle Font d’es Pouet geradeaus weiter und kommen zum Mirador de Ses Puntes. Hier ließ Erzherzog Ludwig Salvator einen Aussichtsplatz anlegen, der einen schönen Panoramablick bietet.
Vom Mirador folgen wir den roten Punkten aufwärts und erreichen wieder den Reitweg des Erzherzogs. Über den Gipfel des Pouet (855 m) wandern wir zur zerfallenen Schutzhütte auf dem Gipfel des Véla, wieder mit Panoramablick auf die Gipfel der Tramuntana. Vom Gipfel steigen wir auf markiertem Weg ab zum Coll Estret de Son Gallard. Kurz danach können wir einen Abstecher zur Cova de s’Ermita de Son Moragues machen.
Auf dem Hauptweg gehen wir durch eine Maueröffnung und dann auf einem Trampelpfad wieder zum Reitweg. Hier geht es steil links hoch. Auf der Hochebene beginnt ein Weg direkt an der Abbruchkante, der zu einer Steinpyramide führt, an der ein Abstieg nach Deia beginnt. Wir bleiben auf dem Hauptweg,  steigen dann kurz auf den Caragoli und geheh weiter bis zu einer großen Steinpyramide, wo der Aufstieg zum Teix beginnt.
Wieder zurück von der Gipfelbesteigung folgen wir dem Reitweg bis Refugi d’es Cairats und steigen dann auf breitem, steilen Fahrweg hinunter nach Valdemossa.

Coll Estret

Streckenwanderung hoch über Deia  zum Coll Estret mit imposanten Tiefblicken auf das Künstlerdorf. Höhepunkt ist der Weg über das Hochplateau mit steilem Abstieg durch die Wand des Caragoli.

Download file: Coll Estret.gpx

.

Ausgangspunkt: Valdemossa
Anfahrt: Mit dem Linienbus von Port de Soller oder Soller
Endpunkt: Deia
Rückfahrt: Linienbus zurück nach Port de Sollér oder Soller
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   700 Hm
Gesamtgehzeit: 4 Std.
Ausrüstung: Bergtaugliches Schuhwerk, Getränkevorrat, Sonnenschutz
Anforderungen: Wanderung auf guten Pfaden, steiler Aufstieg und Abstieg im Geröll
Karte/Führer: Rother-Wanderführer Mallorca
Freytag&Berndt 1:50.000 Mallorca
Tourenverlauf: Von der Bushaltestelle in Valdemossa gehen wir ein Stück in Richtung Palma und dann links aufwärts vorbei am Herrenhaus Son Gual zur Ca’n Massana. Dort wandern wir auf einer Piste aufwärts, überklettern auf einer Holzleiter ein Gatter und steigen in Serpentinen hinauf zur Pla d’es Pouet. Auf markiertem Weg erreichen wir die Font d’es Pouet, wo wir uns rechts halten.
Durch dichten Eichenwald geht es flacher zum Coll Estret und dann ein Stück auf dem alten Reitweg. Am Hochplateau beginnt einer der schönsten Höhenwege Mallorcas. Entlang des Steilabbruchs erreichen wir nach ca. 1/2 Std die mit hohen Steinpyramiden gekennzeicvhnete Abzweigung nach Deia. Wir orientieren uns an den zahlreichen Steinmännchen und steigen in der Wand des Caragoli steil bergab. Nach einem Backofen und einem Köhlerplatz können wir nochmals den Blick auf Deia genießen.
Immer den Steinmännchen durch das unübersichtliche Gewirr der Terrassen folgend erreichen wir die Landstraße Valdemossa – Deia, der wir nach rechts zum Ortszentrum von Deia mit der Bushaltstelle folgen.

Wanderungen auf Mallorca

Mallorca, die größte Insel der Balearen, wird oft gleichgesetzt mit dem Massentourismus und allen seinen Nebenerscheinungen. Dabei vergisst man oft, dass abseits der Küstenregionen die Insel relativ dünn besiedelt ist. Vor allem im Tamuntana-Gebirge im Nordwesten finden sich viele Naturlandschaften, die ideal für Wanderungen sind. Aus den vielen Möglichkeiten kann hier nur einen kleine Auswahl angeboten werden.

 

Wir haben bei unseren Aufenthalten als Urlaubsort Port de Soller gewählt. Durch die gute Anbindung an das Busnetz lassen sich von hier  sehr viele Startpunkte der Wanderungen per Linienbus erreichen.