Tossals Verds

Vom Cuber-Stausee führt der abwechslungsreiche Rundweg um die Tossals Verds zur einzigen bewirtschafteten Hütte Mallorcas. Steile Gebirgspfade, Pflasterwege und abenteurliche Tunneldurchquerungen sind dabei zu bewältigen.

Download file: Tossal Verds.gpx

.

Ausgangspunkt: Cuber-Stausee
Anfahrt: Mit dem Linienbus von Port de Soller oder Soller
Endpunkt: Cuber-Stausee
Rückfahrt: Linienbus zurück nach Port de Sollér oder Soller
Höhenunterschied: Aufstieg:   500 Hm
Abstieg:    500 Hm
Gesamtgehzeit: 5 Std.
Ausrüstung: Bergtaugliches Schuhwerk, Getränkevorrat, Sonnenschutz, Taschenlampe
Anforderungen: Anspruchsvolle Tagestour auf Pisten und steilen Pfaden
Karte/Führer: Rother-Wanderführer Mallorca
Freytag&Berndt 1:50.000 Mallorca
Tourenverlauf: Von der Haltestelle am Cuber-Stausee gehen wir auf dem Schotterweg zur Staumauer und biegen vor dieser links ab in ein kleines Tal. Entlang der Wasserleitung durchschreiten wir mehrere Tunnels. Nach dem fünften halten wir uns rechts und biegen dann nach der Finca Soleric links ab. Nach der Brücke über den Torrent leitet uns der Weg hinauf zum Refugi Tossals Verds.
Von der Hütte gehen wir rechts im Zickzach aufwärts und folgen am nächsten Wegkreuz der Beschilderung zur Font d’es Noguer bis zu den Cases Velles. Wir lassen sie links liegen und gehen bergab zum Aquädukt der Canaleta. Wir überqueren zwei Mal den Bach und steigen sanft durch Steineichen bergauf. An der nächsten Gabelung gehen wir geadeaus in Richtung Font des Noguer hinauf zum Col d’es Coloms. Von dort bringt uns ein bequemer Weg zurück zum Cuber-Stausee.

Vom Cuber-Stausee auf den L’Ofre und nach Soller

Der Weg vom Cuber-Stausee nach Soller in Verbindung mit der Besteigung des L’Ofre zählt zu den schönsten Wanderungen Mallorcas, Sie bietet alles, was Wandertouren so reizvoll macht: das blaue Wasser des Stausees, Gipfelbesteigung mit Rundumblick, bestens angelegte Wege, eine spannende Schlucht und zum Abschluss das Dorf Biniaraix mit einer gemütlichen Bar.

Download file: Ofre.gpx

.

Ausgangspunkt: Cuber-Stausee
Anfahrt: Mit dem Linienbus von Port de Soller oder Soller
Endpunkt: Sollér
Rückfahrt: Straßenbahn nach Port de Soller
Höhenunterschied: Aufstieg:    350 Hm
Abstieg:   1000 Hm
Gesamtgehzeit: 5 Std.
Ausrüstung: Bergtaugliches Schuhwerk, Getränkevorrat, Sonnenschutz
Anforderungen: Wanderung auf Pisten, Pfaden und steilen Felssteigen
Karte/Führer: Rother-Wanderführer Mallorca
Freytag&Berndt 1:50.000 Mallorca
Tourenverlauf: Von der Haltestelle am Cuber-Stausee gehen wir auf dem Schotterweg zur Staumauer und überqueren diese. Auf breitem Weg wandern wir am See entlang auf den L’Ofre zu, passieren die Finca Bini Morat und steigen allmählich auf zum Coll de L’Ofre.
Für die Gipfelbesteigung zweigen wir 100 m nach dem Pass links ab und umrunden den Gipfel, bis nach ca. 20 min an einem Felsblock ein blauer Pfeil „L’Ofre“ den Beginn des Aufstiegs markiert. Durch die Südflanke folgen wir dem steilen Pfad und erreichen den aussichtsreichen Gipfel.
Der Rückweg folgt auf dem Aufstiegsweg bis zurück an den Coll de L’Ofre und gehen dann links bergab. Oberhalb der Finca L’Ofre verlassen wir die Schotterpiste und folgen den Wegweisern in Richtung Soller. Auf bestens restauriertem Pilgerpfad steigen wir in unzähligen Kehren hinab in die Schlucht von Biniaraix, überqueren durch eine Furt den Bach und erreichen schließlich den Ort Biniaraix. (Bar im Ortszentrum)
Auf der Straße kommen wir in einer halben Stunde nach Soller. Tipp: Besuch in der Eisfabrik

Vom Cuber-Stausee zum Kloster Lluc

Die Wanderung ist Teil des alten Pilgerwegs von Sollér zum Kloster Lluc. Er wurde in den letzten Jahren vorbildlich restauriert und ist ein echtes Erlebnis. Dabei begeistert besonders der Ausblick zum Cuber-Stausee und zum Gorg Blau sowie zum Puig Major. Höhepunkt ist dann der Besuch des größten Wallfahrtsortes der Insel.

Download file: Cuber-Lluc.gpx

.

Ausgangspunkt: Cuber-Stausee
Anfahrt: Mit dem Linienbus von Port de Soller oder Soller
Endpunkt: Lluc
Rückfahrt: Linienbus zurück nach Port de Sollér oder Soller
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   700 Hm
Gesamtgehzeit: 4,5 Std.
Ausrüstung: Bergtaugliches Schuhwerk, Getränkevorrat, Sonnenschutz
Anforderungen: Wanderung auf guten Pfaden, zum Teil steile Aufstiege und Abstiege
Karte/Führer: Rother-Wanderführer Mallorca
Freytag&Berndt 1:50.000 Mallorca
Tourenverlauf: Von der Bushaltestelle am Cuber-Stausee folgen wir der Straße ein Stück in Richtung Lluc, bis rechts am Wasserkanal ein bequemer Weg beginnt. Auf einer Betonbrücke überqueren wir den Kanal und steigen auf einem Karrenweg durch Steineichenwald zum wenig markanten Vol d’es Coloms hinauf. Abwärts gehend erreichen wir eine Weggabelung, an der wir in Richtung Font d’es Prat weiter absteigen. Im Talgrund überqueren wir eine Brücke und steigen dann hinauf zum Fuß der Masanella (Markierung „M“).
Nach gut einer Stunde ist die Passhöhe erreicht und wir wandern hinuter zur Casa de Neu. Von hier erkennt man das nächste Ziel, die Finca Coma Freda im bewaldeten Talkessel. In steilen Serpentinen geht es auf steinigem Weg hinunter zur Finca, an dieser vorbei und zur Hauptstraße Inca – Lluc. Über die Brücke kommen wir links aufwärts zur Tankstelle und von dort über die Kreuzung und auf dem Asphaltsträßchen zum Kloster Lluc.

Wanderungen auf Mallorca

Mallorca, die größte Insel der Balearen, wird oft gleichgesetzt mit dem Massentourismus und allen seinen Nebenerscheinungen. Dabei vergisst man oft, dass abseits der Küstenregionen die Insel relativ dünn besiedelt ist. Vor allem im Tamuntana-Gebirge im Nordwesten finden sich viele Naturlandschaften, die ideal für Wanderungen sind. Aus den vielen Möglichkeiten kann hier nur einen kleine Auswahl angeboten werden.

 

Wir haben bei unseren Aufenthalten als Urlaubsort Port de Soller gewählt. Durch die gute Anbindung an das Busnetz lassen sich von hier  sehr viele Startpunkte der Wanderungen per Linienbus erreichen.