Von der Schneetalalm zum Gimpelhaus

Zwei bestens bewirtschaftete Hütten, ein steiler Aufstieg zur Schneetalalm und ein Panoramaweg der Superlative kennzeichnen diese Bergwanderung. Vor allem die urige Schneetalalm mit freundlichstem Service in herrlicher Lage ist einen Besuch und einen Aufenthalt wert. Das Gimpelhaus – eher Berghotel als Hütte – bietet einen tollen Blick von der Terrasse und einen aufmerksamen Service bei zivlien Preisen.

.
Herunterladen

.

Ausgangspunkt: Nesselwängle, Parkplatz Gimpelhaus
evt. Nesselwängle, Parkplatz beim Hotel Berghof
Anfahrt: Mit PKW über Oberjoch oder Gaichtpass nach Nesselwängle
P Gimpelhaus: von Haldensee kommend vor dem Ort links am Beginn der Umgehungsstraße
P Berghof: in den Ort fahren und an der Kirche abbiegen, dann auf schmalem Sträßchen zum kleinen Parkplatz
Beide Parkplatze sind gebührenpflichtig
Höhenunterschied: Aufstieg:  800 Hm
Abstieg:   800 Hm
Streckenlänge: 12 km
Gesamtgehzeit: ca. 4.30 Std.
Anforderungen: Wanderung auf Bergpfaden, teilweise schmal und ausgesetzt, Trittsicherheit erforderlich
Gut beschildert und markiert
Karte/Führer: Kompass 1:35.000  Blatt 04  Tannheimer Tal
Tourenverlauf: Vom Parkplatz des Gimpelhauses folgt man den Wegweisern links aufwärts in Richtung Gimpelhaus. An einem auffälligen großen Holzhaus biegt man von der Ortsstraße links ab (Wegweiser Gimpelhaus) und steigt auf schmalem Pfad durch den Wald zu einer Forststraße hinauf. Auf dieser nach rechts weiter, bis zu einer Weggabelung (Wegweiser nach links Gimpelhaus, rechts Nesselwängle-Schneetalalm) auf der Forststraße zum Ende des Waldes, dann den Wegweisern folgend links auf Fußweg durch ein Drehkreuz.
Dem breiten Schotterweg folgend aufwärts, dann später links abzweigen auf gut gepflegten, gelegentlich nassen Wanderweg, der in insgesamt 2 Std. zur bestens bewirteten und schön gelegenen Schneetalalm führt.
Zum Übergang in Richtung Gimpelhaus geht man 15 min auf bekanntem Weg zurück und biegt dann rechts in den Wanderpfad in Richtung Gimpelhaus (Wegweiser) ein. kräftig aufwärts erreicht man nach weiteren 30 min eine Wegspinne mit Wegweisern. Hoch über dem Tannheimer Tal folgt man dem Panoramaweg am Hang entlang zum herrlich gelegenen „Bergzigeuner“,steigt ein Stück ab zu einem Wasserfall und dann kräftig hinauf zur Tannheimer Hütte. Von hier sind es noch 10 min zum Gimpelhaus.
Auf dem teilweise sehr steilen, ruppigen und stellenweise unangenehmen Hüttenweg erreicht man wieder das Tal.