Zwiefalten – hochgehpilgert

In der Wanderregion Mittlere Alb, Albtrauf und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb laden 21 ausgezeichnete Prädikatswanderwege zum Erkunden dieser Albregion ein. Diese HOCHGEHBERGE bieten traumhafte Aussichten mit Blick bis ins Alpenvorland. Bergauf, bergab führen die Wanderwege durch beeindruckende und schützenswerte Natur vorbei an Burgen und Festungen zu zahlreichen landschaftlichen Höhepunkten und zu gastlichen Einkehrmöglichkeiten.
Der hier vorgestellte Wanderweg HOCHGEHPILGERT ist das jüngste Kind der Familie und hat mit dem Besuch der Friedrichshöhle (Wimsener Höhle) sein Highlight.

Download file: HochGehPilgert.gpx

 

Anfahrt: Auf der B312 von Riedlingen nach Norden bzw. vom Engstingen südwärts nach Zwiefalten. Nördlich der Brauerei an der Herz-Jesu-Kapelle abbiegen (Wegweiser Rentalhalle) und dann sofort links in die Mauerstr. einbiegen. Dieser bis zum großen Parkplatz (kostenfrei) folgen.
Ausgangspunkt: Parkplatz bei der Rentalhalle in Zwiefalten
Navi: Zwiefalten, Mauerstr. 1
Höhenunterschied: Aufstieg:  320 Hm
Abstieg:   320 Hm
Gesamtgehzeit: ca. 4 Std., 14 km
Anforderungen: Unschwierige Rundwanderung auf Waldwegen und Wirtschaftswegen, gut markiert und beschildert.
Karte/Führer: Schw. Albverein 1:35.000  Blatt  Ehingen  Münsingen
Tourenverlauf: Wir wandern vom Parkplatz rechts an der Rentalhalle vorbei und biegen beim hinteren Teil des Parkplatzes halblinks ab auf den Weg ins Rental. Auf leicht ansteigendem Forstweg gehen wir durch das lange Tal, bis wir nach den Wasserrückhaltebecken der Schotterweg nach links verlassen und auf einem Grasweg in Richtung Sonderbuch aufsteigen. Auf der Kreisstraße gehen wir kurz nach rechts und biegen dann beim Friedhof nach links in den Kreuzweg ein. An seinem Ende lohnt sich der kurze Abstecher zur Lourdes-Grotte.
Wir erreichen die Höhe, überqueren die Teerstraße und kommen durch Felder und ein kurzes Waldstück zum Loretto-Hof von Zwiefalten, einem Ziegenhof in herrlicher Lage mit Hofverkauf und Gartenwirtschaft.
Zurück im Wald folgen wir den deutlichen Markierungen des Premiumweges „hochgehpilgert“ durch den Buchenwald und erreichen wir nach steilem Abstieg die Friedrichshöhle (Wimsener Höhle), die einzige mit dem Boot befahrbare Höhle Deutschlands. Einkehrmöglichkeit!
Auf herrlichem Pfad wandern wir entlang der Zwiefalter Aach abwärts, bis wir nach der Brücke vom breiten Wanderweg rechts abzweigen. Hier besteht die Möglichkeit, geradeaus nach Gossenzugen weiter zu gehen und so die Tour abzukürzen (- 1 Std).
Ein Grasweg bringt uns durch ein kleines Tal aufwärts, wir verlassen den Wald und sehen vom Feldkreuz über Gossenzugen zu den Türmen der Basilika von Zwiefalten. Nach weiterem Aufstieg erreichen wir einen weiteren schönen Aussichtspunkt, dann schlängelt sich der Forstweg durch den Wald, bis er schließlich steil hinab nach Gossenzugen führt.
Nach der Brücke folgen wir der Aach nach Zwiefalten, wo der Besuch der Basilika Pflicht ist und als Belohnung für die lange Wanderung eine Einkehr im Café beim Klostereingang oder in der Brauereiwirtschaft verdient ist. Durch den Klostergarten kommen wir wieder zurück zum Parkplatz.

Schw Alb
Wandergebiete