Sarntaler Alpen

Wie ein Hufeisen umgibt der Gebirgszug der Sarntaler Alpen das Tal im Herzen Südtirols mit demselben Namen.

Hohe Berge gibt’s hier nur im Norden, der annähernd den Charakterzug eines Hochgebirges trägt. Gegen Süden hin flachen die Berge ab zu weiten Hochflächen. Das sind im Westen der Tschögglberg, im Osten die Villanderer Almen und im Süden das Plateau des Rittens mit dem bekannten Rittner Horn.

Begrenzt wird das Gebirge von der Etsch, dem Eisack, dem Passeiertal und dem Jaufenpass. Die Straße über das Penser Joch führt von Sterzing nach Bozen und teilt die Sarntaler Alpen in einen östlichen und einen westlichen Teil.

In ungefähr sieben Tagen kann man den gesamten Gebirgszug auf gut markierten Wegen, auf der Hufeisentour, erwandern.

Hufeisentour

Gebirgsgruppen

Hufeisentour

Bei dieser Bergwanderung überschreitet man die beiden, das Sarntal hufeisenförmig umschließenenden Hauptkämme der Sarntaler Alpen. Start- und Endpunkt ist Bozen, deshalb empfiehlt sich die Anreiuse mit der Bahn.
Die Route führt teilweise über felsiges oder steiniges Gelände, zum größten Teil aber über  Almgelände und durch ausgedehnte Latschenfelder.

Herunterladen
.

Anfahrt: Mit Bahn oder PKW nach Bozen. Bei Anfahrt mit dem PKW am besten bei der Talstation der Seilbahn nach Jenesien PKW abstellen und mit dem Linienbus zum Busbahnhof von Bozen fahren.
Linienbus vom Busbahnhof nach Klobenstein (
SAD-Fahrplan), dort umsteigen in Bus nach Pemmern zur Seilbahn auf die Schwarzseespitze.
Höhenunterschied tägl. ca. 600 Hm
Gesamtgehzeit

1. Tag:  2 Std
2. Tag:  5 Std
3. Tag:  5 Std
4. Tag:  5 Std
5. Tag:  5 Std
6. Tag:  6 Std
7. Tag:  6 Std

nforderungen Kondition für Tagesetappen mit Gepäck
Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
Tourenverlauf
1. Tag: Bozen – Rittner Horn
Mit der Seilbahn zur Schwarzseespitze, auf dem Panoramaweg zum Unterhornhaus und von dort auf der Skipiste hinauf zum Rittner Horn Haus
(Gehzeit 2 Std)
2. Tag: Rittner Horn -Latzfonser Kreuz
Vom Rittner-Horn-Haus (2.261 m) auf Weg Nr. 1,3,7 (= E10) zum Gasteiger Sattel und weiter über Rittner Bildstock. Nach kurzem Abstieg durch die Mooswiesen, dann hinauf zur Latzfonser Kreuz Hütte (2.311 m)
(Gehzeit 5 Std)
Variante: Vom Gasteiger Sattel zum Totensee und Kapelle „Zu den Toten“ und weiter über den Totenrücken zu den Mooswiesen
(zusätzlich 1 Std)
3. Tag: Latzfonser Kreuz – Marbacher Hütte
Auf Weg Nr. 5,7,17 zur Fortschellscharte (2.299 m) – Weg 13 über Innerhütten zum Tellerjoch (2.520 m) – rechts auf Weg Nr. 13 steil hinauf zur Flaggerscharte mit der Marburger Hütte
(Gehzeit 5 Std)

4. Tag: Marbacher Hütte – Penser Joch
Weg Nr. 15 vorbei am Flaggersee und unterhalb der Traminscharte (2.379 m) – kurz vor dem Distelsee wechselt der Weg auf Nr. 13 – am Distelsee und unteren Seebergsee vorbei bis kurz vor Niedereck –vom Joch Aufstieg in 10 min zum Astenberg, denn dem Wanderweg folgend zum Alpenrosenhof am Penser Joch (2.211 m).
(Gehzeit 5 Std)
5. Tag: Penser Joch – Weißenbach
Am Penser Joch die Straße überqueren und immer den Wegweisern Richtung Sarntaler Weißhorn folgen. Der Weg zieht sich in angenehmer Steigung am Hang entlang zu den Steinwandseen und steigt dann im Geröll kräftig an zum Gerölljoch. Möglichkeit zur Besteigung des Weißhorn (+ 1,5 Std).
Steiler Abstieg zunächst durch Schrofengelände, dann über Wiesen und Almwege nach Weißenbach
(Gehzeit 5 Std)
6. Tag: Meraner Hütte
Von Weißenbach fahren Sie mit dem linienbus zur Haltestelle Aberstückl, wandern dann auf der Zufahrtsstraße hinauf zum kleinen Ort und folgen den Markierungen der Hufeisentour zur Durralm. Zunächst auf Fahrweg, später über Wanderpfad erreichen Sie nach 1000 Hm Aufstieg das Missenateiner Joch. Auf der Skipiste abwärts und hinüber zur Meraner Hütte.
(Gehzeit 6 Std)
7. Tag: Meraner Hütte – Jenesien
Von der Meraner Hütte auf breitem Weg hinauf zum Kreuzjöchl und auf dem breiten Rücken zum Kreuzjoch. Rechts hinab zum Auener Jöchl – Möglichkeit zum Abstecher zu den Stoanernen Mandl.
Durch Lärchenwiesen hinab zum Möltner Kaser und weiter zum Möltner Joch. Meist auf breiten Almwegen nach Schermoos und hinauf nach Langfenn. Hier beginnt der lange Marsch durch herrliche Lärchenwiesen nach Jenesien. Von Jenesien fahrt die Seilbahn hinunter nach Bozen.
(Gehzeit 6 Std)

Sarntal
Gebirgsgruppen

 

Gebirgsgruppen

Bitte wählen Sie eine Gebirgsgruppe

Allgäuer Alpen - Kopie - Kopie   Alpstein - Kopie - Kopie   Ammergau - Kopie - Kopie Bergell   Berner Alpen - Kopie - Kopie   Bregenzerwald Brenta - Kopie - Kopie   Dolomiten   Ferwall - Kopie Kaiser   Karnische - Kopie   Karwendel Lechtal - Kopie   Montblanc   Ortler - Kopie Ötztal   Rätikon   Sarntal Schober   Silvretta   Stubai Tauern   Texel   Wallis Zillertal