1000-Stufen-Schlucht

Wanderung auf dem Vinschgauer Sonnenberg von Giggelberg (Seilbahn) durch die 1000-Stufen-Schlucht nach Unterstell. Ein abenteuerlicher Weg durch die vom Lahnbach tief eingeschnittene Schlucht zwischen Hochforch und Pirchhof.

Herunterladen
.

Anfahrt: Fahrt mit dem Linienbus (Linie 265) bis Rabland, von dort mit mit der Linie 266 (oder zu Fuß in 30 min) zur Talstation der Texelbahn.
Ausgangspunkt: Parken im Zentrum von Naturns
Höhenunterschied: Aufstieg:  400 Hm
Abstieg:   400  Hm
Gesamtgehzeit: ca. 4-5 Std.
Anforderungen: Alle Wege sind sehr gut markiert und beschildert. Für etwas geübte Wanderer ist die Wanderung problemlos. Streckenweise sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 53 Meran
Tourenverlauf:

Vom Gasthof Giggelberg (1.565 m) folgen wir dem Meraner Höhenweg mit der Markierung 24, auf dem wir bis ca. 1.420 m absteigen und nach dem Anstieg zum Gasthof Hochforch (1550 m) gelangen. Nun führt der Höhenweg durch zwei Schluchten. Dabei geht es steil über kunstvoll angelegte Stufen abwärts, bevor wir wieder über viele Stufen hinaufsteigen (1000-Stufen-Schlucht). An besonders steilen oder ausgesetzten Stellen geben Halteseile oder ein Geländer die nötige Sicherheit. Wir erreichen nun den Hofschank Pirchhof (1445 m). Wir folgen der Asphaltstraße abwärts und gelangen zum Grubhof (1377 m, Einkehrmöglichkeit). An alten Zäunen vorbei, über eine Hängebrücke und auf einem hübschen Steig kommen wir zur Jausenstation Galmein (1384 m). Nun wandern wir auf einer Forststraße weiter bis links der Weg Nr. 24 B mit dem Hinweis „Bergstation Unterstell“ abzweigt. Auf diesem gelangen wir hinunter zum Gasthof Unterstell (Freitag Ruhetag) und zur Bergstation (1300 m; ab Pirchhof 1 Stunde 15 Minuten).

Vinschgau
Südtirol
Wandergebiete

Panoramawanderung über den Sonnenberg

Der Wanderer wird auf dem sonnigen Panoramaweg zwischen Naturns und Rabland von einer herrlichen Aussicht auf die Obstwiesen im Talboden und den gegenüberliegenden, dicht bewaldeten, Nörderberg begleitet. Ein besonderes erlebnis vor allem zur Zeit der Apfelblüte.

Herunterladen
.

Anfahrt: Fahrt durch den Vinschgau nach Naturns
Ausgangspunkt: Parken im Zentrum von Naturns
Höhenunterschied: Aufstieg:  400 Hm
Abstieg:   400  Hm
Gesamtgehzeit: ca. 3,5 Std.
Anforderungen: Wanderung auf Pfaden und Wirtschaftswegen. Strecke ist markiert.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 53 Meran
Tourenverlauf:

Im Ortszentrum von Naturns startet die Panoramawanderung über den Schlossweg zur Vogeltennpromenade mit fantastischen Panoramablick auf Naturns. Von hier auf Markierung 39 in Richtung Partschins, vorbei am Rautner-, Hafling-, und Runsthof zur alten „Runster-Mühle“. Über Weg Nr. 39A geht es zum Weitgrubhof, hier beginnt der Sonnenberger Panoramaweg Nr. 91. Über diesen zum Pardellhof und schließlich zum Winklerhof. Rechts abbiegen und hinunter nach Rabland. An der Etschdammpromenade entlang wandert man zurück nach Naturns.

Vinschgau
Südtirol
Wandergebiete

Besinnungsweg in Naturns

Dieser Weg über die Hänge des Nörderberges in Naturns ist durch 15 Besinnungspunkte gestaltet, die jeweils an einer Schriftsäule einen Bibeltext bringen, mit einem Symbol sozusagen „illustrieren“ und einen Rastplatz bieten, der zum Nachdenken einlädt.

Herunterladen
.

Anfahrt: Fahrt nach Naturns, in der Ortsmitte abbiegen zu den Sportanlagen
Ausgangspunkt: Parkplatz an den Sportplätzen von Naturns
Höhenunterschied: Aufstieg:  600 Hm
Abstieg:   600  Hm
Gesamtgehzeit: ca. 2-3 Std.
Anforderungen: Wanderung auf Waldwegen. Strecke ist markiert.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 53 Meran
Tourenverlauf:

Etwas oberhalb der Sportplätze führen ein asphaltierter Fahrweg und eine Schotterstraße bergaufwärts. Hier gibt es auch Parkmöglichkeiten. Wo die beiden Wege zusammenkommen, steht das Eingangstor zum Besinnungsweg. Von da ab gibt es überhaupt keine Orientierungsprobleme mehr. Der Weg ist logisch vorgegeben und an Kreuzungen oder zweifelhaften Stellen mit einem kleinen Holztäfelchen mit dem Christus-Monogramm markiert. Der letzte Teil im Abstieg führt auf eine Fahrstraße, der man bis zu einer Abzweigung folgt, die durch den Block einer Halterung einer Materialseilbahn gekennzeichnet ist. Hier kann man auf den Besinnungsweg zurückgehen und kommt damit in wenigen Schritten zum Ausgangspunkt.

Vinschgau
Südtirol
Wandergebiete

Von Unterstell nach Katharinaberg und Juval

Tageswanderung von der Bergstation der Seilbahn in Unterstell auf dem Meraner Höhenweg bis Katharinaberg mit herrlichen Ausblicken über den Vinschgau und ins Schnalktal. Rückweg nach Naturns am Schnalswaal entlang nach Juval.

Herunterladen
.

Anfahrt: Durch das Vinschgau nach Naturns
Ausgangspunkt: Parkplatz an der Talstation der Seilbahn Unterstell am Ortsrand von Naturns
Höhenunterschied: Aufstieg:  500 Hm
Abstieg:   500  Hm
Gesamtgehzeit: ca. 4-5 Std.
Anforderungen: Familienwanderung auf Pfaden und Wirtschaftswegen. Strecke ist beschildert und markiert.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 53 Meran
Tourenverlauf: Die Seilbahn bringt uns ohne Anstrengung hinauf nach Unterstell. Dort folgen wir der Markierung des Meraner Höhenweges (10A) vorbei an einem Hof hinauf zu einer markanten Kiefer. Jetzt immer den guten Markierungen(24) nach zu den Höfen von Lint, Innerunterstell, Wald und Koptron. Nach einem kräftigen Anstieg erreicht man den Hof Unterperfl mit herrlicher Aussicht – ein idealer Rastplatz – dann geht es durch den Wald, zuletzt auf einem Wirtschaftsweg hinab nach Katharinaberg.
In Katharinaberg steigt man hinter der Kirche steil abwärts zur Straße durch das Schnalstal, überquert sie kurz darauf und folgt ihr auf einem Waldweg bis Altrateis. Hier erreicht man den Schnalser Waal, dem man ansteigend bis Schloss Juval folgt.
Wer einen schönen Einkehrplatz sucht, wandert beim Eingang zum Schloss an der Mauer entlang rechts abwärts zur Panoramaterrasse des Gasthauses Sonnenhof. Nach der Einkehr steigt man hinab zur Zufahrtsstraße von Juval, folgt dieser bis ins Tal und wandert dann an der Straße entlang zurück zur Talstation der Seilbahn. Alternative: Vom Sonnenhof am Waal entlang zur Bushaltestelle von Juval, im Tal umsteigen in den Linienbus nach Naturns.

Vinschgau
Südtirol
Wandergebiete

Wallburgweg über Naturns

Die einfache Wanderung führt von Naturns aus auf dem Wallburgweg hoch zur Wallburg , einer Kanzel am Ende des Weges hoch über dem Eingang zum Schnalstal mit herrlichem Blick auf Schloss Juval und bis zu den eisbedeckten Gipfeln der Ortlergruppe.

Herunterladen
.

Anfahrt: Durch das Vinschgau nach Naturns
Ausgangspunkt: Parkplatz in der Ortsmitte von Naturns
Höhenunterschied: Aufstieg:  280 Hm
Abstieg:   280  Hm
Gesamtgehzeit: ca. 3 Std.
Anforderungen: Familienwanderung auf Pfaden und Wirtschaftswegen. Strecke ist beschildert und markiert.
Karte/Führer: Kompass 1:50.000  Blatt 53 Meran
Tourenverlauf: Von Naturns (554 m) zunächst längere Zeit der Markierung 39/91 und der Beschilderung »Wallburgweg« folgend teils auf Straßen, teils auf abseits verlaufenden Wegen ansteigend zum Gasthaus Wiedenplatzer-Keller und auf Fußweg, vorbei an einer unteren Waalstrecke, durch Gebüsch und freie Hänge hinauf zum (oberen) Waalweg, der die Bezeichnung »Wallburgweg« trägt (ca. 750 m; ab Naturns 3/4 Std.). Auf diesem nun in ebener Wanderung westwärts zur Querung einer Höfestraße, dann auf dem stets guten und an ausgesetzten Stellen mit Holzgeländern abgesicherten Wallburgweg und vorbei an der alten Waalerhütte sowie an einem Brunnen in ebener Querung steiler Hänge (entlang des Weges markierte Abstiegsmöglichkeiten) bis hinaus zur »Wallburg«, der Kanzel am Ende des Weges (775 m, Sitzbänke, Wegkreuz); ab Beginn des Waalweges gut 1 Std. Hier herrliche Aussicht nach Juval.
Abstieg: Auf dem Wallburgweg wieder kurz zurück, dann rechts auf markiertem Weg leicht absteigend hinunter zur Gaststätte Schwalbennest, auf breitem Weg weiter absteigend zu einem Bachgraben und auf schmaler Straße hinunter nach Naturns; ab Wallburg ½ Std.

Vinschgau
Südtirol
Wandergebiete

Wandern im Vinschgau

Wenn man an Wandern im Vinschgau denkt, kommen einem wohl als erstes die sonnigen und mehrheitlich gemütlichen Waalwege des Tales in den Sinn, die an alten Bewässerungskanälen entlang führen. Daneben findet man aber auch eine Vielzahl anderer Wanderungen, die teilweise durchaus alpinen Charakter haben.

1000-Stufen   Bergwaal   Besinnungsweg   Egg-Forra   Karthaus   Marling   Partschins   Sonnenberg   Unterstell   Vellau   Wallburgweg

Südtirol
Wandergebiete

Etschtal-Radweg vom Reschenpass nach Verona

etsch

Start:         Mals (Reschenpass)
Endpunkt: Verona
Länge:
       320 km

Charakteristik:
Landschaftlich einmalige Strecke durch das Vinschgau. Sie führt meist auf gut markiertem Radweg abseits der Straße. Nur gelegentlich auf schwach befahrenen Nebensträßchen.
Wenn man auf den Abstecher zum Gardasee und zum Kalterer See verzichtet keine
nennenswerten Steigungen, sonst lange Anstiege nach Kaltern und nach Nago.

1. Tag Fahrt mit PKW nach Mals unterhalb des Reschenpasses

Radstrecke:
– Glurns (mittelalterliches Städtchen)
– Schlanders
– Naturns

40 km
2. Tag Radstrecke:
– Meran (Innenstadt)
– Kaltern (Kalterer See – Bademöglichkeit)
– Tramin
– Vill bei Neumarkt

85 km
3. Tag Radstrecke:
– Salurn
– Trient (Innenstadt)
– Rovereto
– Nago
85 km
4. Tag Radstrecke:
– Torbole
Schifffahrt nach Sirmione (Altstadt)
Radstrecke:
– Pesciero
– Mantova 
60 km
5. Tag Radstrecke:
– Verona (Altstadt, Arena)  
40 km
6. Tag Stadtbummel in Verona
Bahnfahrt nach Mals (ab Bozen mit Vinschgau-Bahn)
Heimfahrt

Radtouren