Über die Sonnenköpfe

Obwohl die Sonnenköpfe über Altstätten und Schöllang bei Oberstdorf „nur Grasberge“ sind, bieten sie dem Bergsteiger eine schöne, interessante Alternative zu den Gipfeln des Allgäuer Hauptkammes. Ihre Überschreitung fordert einiges an Kondition und Trittsicherheit und bietet immer wieder schöne Ausblicke auf die Alpenkette sowie über das Voralpenland mit den Städten Sonthofen und Immenstadt.

Herunterladen

.

Ausgangspunkt: Sonnenklause
Navi: Hinang (Sonthofen) 48
Anfahrt: Auf der A7 Ulm-Füssen bis zum Allgäuer Kreuz und dort in Richtung Oberstdorf abbiegen. An der Ausfahrt Waltenhofen fie Autobahn verlassen und auf der B19 bis Sonthofen fahren. Die B19 an der Ausfahrt Sonthofen-Süd verlassen und durch den Randbereich von Sonthofen den Wegweisern in Richtung Altstättan folgen. Nach Altstätten die Steigung hoch und auf der Umfahrung von Hinang bleiben, bis nach rechts der Wegweiser zur Sonnenklause zeigt. Auf schmalem Alpsträßchen zur Sonnenklause, Parkplatz unmittelbar nach der Schranke.
Höhenunterschied: Aufstieg:  850 Hm
Abstieg:   850 Hm
Streckenlänge: 11km
Gesamtgehzeit: ca. 4 Std.
Anforderungen: Wanderung schmalen, teilweise ausgesetzten und steilen Bergpfaden, bei Nässe unangenehm schmierig
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
Karte/Führer: Kompass 1:35.000  Blatt 04  Tannheimer Tal
Tourenverlauf: Vom Parkplatz wandert man vorbei an der Sonnenklause (1045 m) auf dem schmalen Teersträßchen aufwärts. Man orientiert sich an den Abzweigungen immer an den Wegweisern „Sonnenköpfe“ und verlässt bei einer kleinen Hütte den Fahrweg nach rechts. Auf schmalem Wiesenpfad überquert man die freie Fläche und den folgenden Schotterweg und steigt durch den Wald hinauf zum steilen Wiesenhang. In vielen Serpentinen gewinnt man auf dem steilen, gelegentlich schmierigen Pfad rasch an Höhe, durchquert einen Waldgürtel und erreicht schließlich eine kleine Holzhütte mit Brunnen. Kurz darauf (Gehzeit ca. 1 Std.) kommt man auf den Sattel der „Schnippe“.
Auf dem Rücken wandert man links aufwärts und kommt so zum ersten Gipfel, dem Sonnenkopf (1712 m). Es folgt ein kurzer Abstieg, dann steigt man aufwärts zum Heidelbeerkopf 1767 m), wo schon der höchste Punkt des Tages sichtbar ist, der Schnippenkopf. Ein Abstieg, dann ein sehr steiler Weg an Grat entlang und der Schnippenkopf (1833 m) ist erreicht.
Auf dem breiten Rücken führt der Weg abwärts, zum Schluss sehr steil hinunter zur Falkenalpe. Hier biegt man rechts ab (Wegweiser „Schöllang“). Durch Wald und über Wiesenflächen geht es auf teilweise feuchten, rutschigen Wegen zurück zur Sonnenklause.

Allgäuer Alpen - Kopie - Kopie
Gebirgsgruppen